Gesundheit

Vaporizer Bong

Vaporizer Bong

Die Frage, ob das Vaporisieren von Kräutern gesundheitsschädlich ist, kann grundsätlich mit einem nein beantwortet werden. Die Inhalation von verdampften Wirkstoffen kann ganz bedenkenlos erfolgen. Schon im Zeitalter der Ägypter war es bekannt, das durch das Verbrennen einiger Pflanzen, heilende Wirkstoffe inhaliert werden können. Heute hingegen weiß man, dass dadurch auch gesundheitsschädliche Substanzen und Nebenprodukte entstehen.

Beim Verbrennen werden zum Beispiel Stoffe wie Kohlenstoffdioxid, Kohlenstoffmonooxid und Teer freigesetzt, die unweigerlich in die Lunge des Konsumenten gelangen. Diese können das Krebsrisiko steigern und das Lungengewebe stark schädigen, da dieses mit den Temperaturschwankungen gereizt und heschwächt wird. Der Vaporisationsvorgang ist so harmlos, dass man sogar die benutzten Kräuter wiederverwenden kann, theoretisch sogar zum verzehr. Nach einer Verbrennung wäre dies nicht denkbar.

Lunge

Beim Verbrennen von Kräutern nimmt die Lunge Schaden.

Auch die heilenden Wirkstoffe werden bei einer Verbrennung regelrecht verschwendet, beim Verdampfen bleiben alle Wirkstoffe komplett erhalten und können inhaliert werden. Wobei beim Verbrennen bis zu 50% an Wirkstoffen verloren gehen. Beim Vaporisieren werden die Kräuter nur soweit erhitzt, dass sich nur die erwünschten Wirkstoffe im Dampf lösen und es nicht zu einer Verbrennung kommt. Der Vaporisationsvorgang ist außerdem so harmlos, dass man sogar die benutzten Kräuter wiederverwerten kann, theoretisch sogar zum Verzehr. Nach einer Verbrennung wäre dies nicht mehr denkbar.

Das Benutzen eines Vaporizers birgt aber noch weiter Vorteile hinsichtlich der Gesundheit. Der Dampf ist keineswegs gesundheitsschädlich oder krebserregend, außerdem werden keine unangenehmen Gerüche beim ausatmen freigesetzt wie beim Rauchen. Da der Dampf westentlich kälter als der Rauch eine Zigarrette ist, wird das Lungengewebe geschont. Ebenfalls sinnvoll ist es, einen Vaporizer Aufsatz für eine Wasserpfeife oder Bong zu Benutzen, wenn man auf diese Konsumform nicht verichten möchte.

Fazit: Das Vaporisieren von Kräutern ist nahezu bedenkenlos.  Im entstehenden Dampf befinden sich keine giftigen Stoffe, die z.B beim Rauchen zwangsläufig entstehen. Als Alternative Konsumform neben dem Rauchen von Kräutern, ist das Verdampfen bis jetzt die effektivste und gesündeste Lösung.